Startseite
Termine
Blogs
+ Übers Fliegen
+ Workshops
+ Dies und Das
Bildergalerie
News
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Login
Designs
Standard
Fanø 2008
Drachenfliegen als Lehrausbildung Möglich Jain!
Datum: 20.05.2007

Die Sicht eines Lehrlings aufs Drachenfliegen:
Ich, der Autor der BLK-Blogs, bin Azubi bei den BLK'lern und würde das Berufsbild, also was erwartet wird während der Ausbildung, ungefähr so beschreiben:

  • laufen, laufen, laufen, Leine halten, laufen, laufen laufen, Bier holen.

  • auf die Drachen aufpassen (am Boden und in der Luft)

  • Unbefugten das Nutzen der Drachen untersagen

  • Flugschule für Schüler von drei bis hundert-drei (beides kein Scherz!) abhalten

  • Drachen aufbauen, einfliegen, Starthilfe geben, laufen, laufen, laufen


Ich glaube, man erkennt, worauf es hinausläuft. Gutes Schuhwerk braucht man und gut zu Fuß sollte man schon sein, aber man trifft auch sehr viele interessante Menschen und kommt noch mehr rum. Man könnte fast meinen, Geheimagent ist nichts dagegen. (Das ist einer von vielen Gründen, warum das diesjährige Drachenflug-Event am Mondsee bei Hohenmölsen vom 08.09. - 09.09.2007 unter dem Moto "007 - In windiger Mission" steht.) Zu Anfang meiner Ausbildungszeit vor gut drei Jahren war ich der Meinung, dass Drachenflieger eine aussterbende Randgruppe sind, doch ich wurde eines Besseren belehrt.



Alles fing damit an, dass ich vor über fünf Jahren von einem Drachenverkäufer auf die BLK'ler aufmerksam gemacht wurde. Kurze Zeit später stand ich unregelmäßig mit ihnen auf der Wiese, um Drachen zu fliegen. Zwei Jahre darauf wurde ich in Ferropolis (Wittenberg) gefragt, ob ich mitmachen will und somit alle Vor- und Nachteile des Azubi-Lebens in einer Drachenflieger - Gemeinschaft ausleben will. Lange gefackelt hab ich nicht und hab die ganze Sache bejaht. So fing mein Azubi - Dasein an.

In den seither vergangenen drei Jahren hab ich mir viel geleistet. Nein, nicht so sehr viel teure Drachen, eher Fettnäpfchen. So zum Beispiel auf der Hobby-Modell-Freizeit 2006 auf dem Gelände der Messe Leipzig: Ich hatte mir erst die Messe etwas angesehn und wollte dann rechtzeitig zur Vorführung des Teams Ready to Fly - Wittenberg am Drachenstand sein. Dort angekommen, alle begrüßt, die einem so über den Weg laufen, viele Bekannte und bei derartigen Veranstaltungen auch immer viel Anhang. Wie dem auch sei, jedenfalls kam mir ein Mann mittleren Alters entgegen und alle begrüßten ihn freundlich, so auch ich. Er schien sehr bekannt zu sein, außer natürlich mir... Später wurde ich dann von Jens, meinem „Chef“, darauf aufmerksam gemacht, dass das der Einleinerguru (Willy Koch im oberen Bild rechts, sein Markenzeichen ist eine rote und blaue Socke. Seine Drachen jeder mehr als 10m lang unten)... schlechthin ist, der bis weit über deutsche Grenzen hinaus bekannt ist. Nachdem ich dann noch mitbekommen habe, dass der vermeindliche Wandschmuck einer seiner flugfähigen Drachen ist, wusste ich, warum alle ihn kannten.




Was mich sehr wundert, ist, dass ich noch nie ein totalen Abräumer produziert habe. Was das ist? Ganz einfach: Viele, viele schöne Drachen am Himmel... Abräumer... kein Drache mehr am Himmel. Meistens sind das Einleiner, die sich aus ihrem 3 Tonnen Bodenanker gelöst haben und einmal quer über die Wiese fliegen und dabei Leinen durchtrennen oder sich in den Schwänzen anderer Drachen verhängen und diese ebenfalls runter ziehen. Wohl ein Grund, warum ich lieber Drachen fliege, die mehr als eine Leine haben, die kann man besser steuern und man kann vor derartigen Sachen abhauen.

Alles in allem kann man wohl sagen, dass das Drachenfliegen eine sehr schöne Lehrausbildung ist. Interesse? ... oder Fragen 08.09.007 - 09.09.007 am Mondsee bei Hohenmölsen

Ausblick:

Der nächste Blog dreht sich wohl um das internationale Drachenfest in Fanø (Dänemark) in der Zeit vom 14.06. - 17.06.2007.
Alle Termine der BurgenlandKiter finden Sie unter www.burgenlandkiter.de

Ansichten: 8609   ||   Kommentar schreiben