Startseite
Termine
Blogs
+ Übers Fliegen
+ Workshops
+ Dies und Das
Bildergalerie
News
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Login
Designs
Standard
Fanø 2008
11. Mondsee Drachenfest - 07.09. - 09.09.2007
Datum: 09.09.2007

Nach langer Wartezeit jetzt endlich der lang erwartete Blog über das 11. Drachenfest am Mondsee. Dafür möchte ich mich entschuldigen, aber es hat Zeit in Anspruch genommen, die Bilder so aufzubereiten, dass sie nicht ganz so verregnet rüber kommen.
Ja, wie schon gesagt, es regnete, aber nicht einen Tag, auch nicht zwei Tage, nein, ganze drei Tage am Stück und zwar zielsicher das Wochenende, an dem unser großes Drachenfest bei Hohenmölsen stattfinden sollte. Ich habe lange überlegt, wie ich das Wochenende in einem Wort zusammenfassen könnte, ohne dass es zu sehr nach naß klingt, aber mir ist nichts anderes eingefallen als regnerisch.

(Windspiele...)



Aber genug vom Regen erzählt, kommen wir zu den schönen Seiten dieses Drachenfestes: Erst einmal waren so viele aktive Drachenflieger wie noch nie vertreten (ca. 100 Aktive), aber leider auch so wenig Zuschauer wie noch nie. Wir sind uns aber alle einig, dass das nur am Wetter lag. Es waren ja immerhin nicht keine Zuschauer da, sondern so ein paar hundert und das trotz des Regens. - Was beweist, dass wir auch im Regen eine super Veranstaltung zeigen.
Also hiermit ein Dankeschön an alle Besucher und Aktiven, die es sich nicht haben nehmen lassen uns beizustehen und aufs nächste Jahr.

(Bei diesen umgebauten Fallschirm bekommt das Wort Aktiv eine völlig neue Bedeutung)

Da ich, als Azubi der BLK'ler, mehr oder minder für den Aufbau verantwortlich bin, wurde es mir am Freitag Nachmittag zur Aufgabe gemacht, im strömenden Regen das Organisationszelt aufzubauen. OK, OK, es hat nur ganz leicht genieselt. Nachdem ich mit Unterstützung anderer Aktiver das Zelt aufgebaut hatte, fing es das erste Mal richtig zu regnen an. Aber Freitag war ja sowieso erstmal nur Anreise und freies Fliegen.

(Jeder durfte frei fliegen)

Samstag sollte es richtig losgehen mit Programm und siehe da, wer hätte das gedacht, Regen! Wir haben es dann doch irgendwie geschafft, die halbwegs trockenen Perioden zu erwischen und dort unser Programm zu vollziehen. So zum Beispiel der Rokakko-Kampf für Aktive und anschließend für Zuschauer. Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind elf aktive Drachenflieger an den Start gegangen, um um den Sieg und heiße Luft zu kämpfen. Nein, wir sind nicht so geizig und haben den drei Erstplatzierten eine Thermos-Tasse mit unserem Logo drauf geschenkt. In so einer Thermos-Tasse kann man nicht nur Flüssigkeiten warm halten, sondern eben auch heiße Luft. Ich gehörte leider nicht zu den ersten Drei, dabei hät ich so eine Tasse wirklich sehr gut gebrauchen können.

(Kurz vor dem Start)

Bei einer Zahl von elf kämpfenden Aktiven, die das Kämpfen doch recht gut beherrschen, ist man am Ende eines jeden Druchganges froh, wenn die eigene Leine durchgeschnitten wurde, sonst darf man sich minutenlang mit der Entwirrung derselben beschäftigen. Hierbei gilt: Keinesfalls kräftig ziehn, dabei wird der Knoten nur noch um so fester; möglichst von einem Ende zum nächsten durcharbeiten und, aus meiner persönlichen Erfahrung heraus, funktioniert am besten, die anderen zuerst arbeiten lassen. Eine Knotenschere bewirkt aber auch Wunder.

(Kurz nach dem Start)

Wobei wir diesmal wohl sagen können, dass es bei den Kämpfen der Zuschauer nicht minder knotig zuging. Diese fünf Herrschaften mussten sich allerdings nicht mit dem Entwirren beschäftigen. So gut möcht ich's auch mal haben - Ein eigener Azubi...

(Sehr knotige Angelegenheit)

Wie bekommt man Eltern dazu, ihre Kinder quer über die nasse Drachenwiesen flitzen zu lassen? Man lockt die lieben Kleinen, also die Kinder, mit Süßem. Wir haben unsere Bonbon-Fähre in den grauen Himmel steigen lassen, um von dort aus Bonbons und andere Süßigkeiten auf die Wiese regnen zu lassen. Wie man sieht, macht es wohl richtig Spaß, da hinterher zu flitzen. Ich selbst hab noch nicht mitmachen dürfen. Ich bekomm immer zu hören: "Dafür bist du zu groß!". Komisch, meine Eltern sagen immer, wenn ich was möchte: "Wenn du mal groß bist...".

(Bonbon-Regen)

Wir hatten, wie die vergangenen Jahre auch, Nachtfliegen mit anschließendem Feuerwerk, und ganz wichtig: mit Publikum. Während des Nachtfliegen sind wieder zahlreiche Drachen an den Nachthimmel gezogen wurden, um diese dann von unten mit Taschenlampen anzustrahlen oder die Drachen leuchteten zum Teil auch selbst. Das gibt jedes Mal wieder ein bezauberndes Bild ab. Ähnlich wie die Wunderkerzen-Helium-Ballon-Luftbrücke, die zwischendurch immer wieder das Nachtgestirn erhellte.

(Feuerwerk am Samstagabend)

Auch wenn das Wochenende etwas verregnet war und ich es hier im Blog mit den bildlichen Beschreibungen des Regens etwas übertrieben habe, sagen wir, als Veranstalter des 11. Drachenfestes am Mondsee (Freizeitpark Pirkau) bei Hohenmölsen, ein herzliches Dankeschön an alle Aktiven und alle Zuschauer. So viel Regen war's gar nicht und wenn man durch Eindrücke, wie auf dem folgendem Bild festgehalten, entschädigt wird, kann man sich sicher sein, das nächste Jahr wird trockener!

(Sonnenuntergang über dem Mondsee)

Interview mit mir, dem BLK-Azubi
Der Radiosender MDR Sputnik hat mit mir ein Interview kurz vor der Mondsee-Veranstaltung aufgenommen, das möchte ich hier noch zum besten geben und darauf hinweisen, dass wir auch ohne "graues Vorherbstwetter" sehr glücklich sein können, da wir das ganze Jahr über fliegen.

Weitere Eindrücke vom Drachenfest am Mondsee 007

(Mitten im Rokakko-Kampf. Jeder versucht zu gewinnen)

(Am Ende eines Kampfes - Wo war gleich nochmal die Knotenschere?)

(Nachtfliegen: Leuchteier zum schwingen - sehr schick)

Und nun wieder der Hinweis in eigener Sache: Unser 12. Drachenfest am Mondsee findet am zweiten September-Wochenende, also dem 12.09. - 14.09.2008 statt und wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen. Wir haben uns auch einige sehr schöne Sachen einfallen lassen, die sehenswert sind.

Ansichten: 7432   ||   3 Kommentar(e) vorhanden